Hab keine Angst vor deiner Spiritualiät!

Warum du vor deiner Medialität keine Angst haben musst

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Vielleicht hast du auch schon mal so ein „oh, DA musst du aber aufpassen, das ist ja SOOO gefährlich“ gelesen, wenn darüber diskutiert wurde, wie man bei einer Fragestellung „handwerklich“ am Besten vor sich geht.

Wenn es zum Beispiel darum geht, welches Anfangsritual man beim Kartenlegen hat.

Oder darum, wie man sich schützen kann.

Oder darum, was passieren kann, wenn die Seelen Kontakt aufnehmen.

Jetzt ist aber ANGST nicht unbedingt der beste Ratgeber, wenn es um die Arbeit mit der geistigen Welt geht.

Ganz besonders dann nicht, wenn man das Resonanzgesetz im Hinterkopf hat.

UND: Angst ist vollkommen unbegründet.

Ich mein, klar ist es am Anfang manchmal beängstigend.

Bei meinen ersten Jenseitskontakten hätte ich mir fast in die Hose gemacht (allerdings muss ich dazu sagen, dass zu dem Zeitpunkt der Input noch nicht klar durch kam und es wirklich gruselig war, weil Sachen umfielen und Türen auf und zu schwangen).

Aber eigentlich kannst du die ganze Zeit über darauf vertrauen, dass dir nichts passiert.

Und es ist doch wirklich gut zu wissen, dass auch hier das Resonanzgesetz greift, nicht wahr?

Im Video erkläre ich dir, warum du wirklich keinen Grund hast, ängstlich zu sein. Und warum die spirituelle Arbeit eben NICHT gefährlich ist:

 [youtube https://www.youtube.com/watch?v=rFmwmGbIkjk&w=560&h=315]

 

Der Transformationsletter ist der Newsletter von Jasmin Volck und bringt dir wöchentliche Inspiriation für dein Seelenworkout in dein Postfach

 

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.